Genetik ist ein Wunder

841Report
Genetik ist ein Wunder

Zunächst muss ich mich wegen meines Englischs im Voraus entschuldigen.
Ich hoffe du verstehst meine Geschichte gut.


An diesem Freitag, als Mama von der Arbeit nach Hause kam, überraschte sie mich unangenehm, indem sie sagte, dass ich morgen früh mit ihr ins Cottage gehen werde, weil Papa das Wochenende bei einer wichtigen Überholungsfirma arbeiten muss, und dass ich und auf diese Weise, zu Hause nichts Schlaues zu tun, also konnte ich ein wenig büffeln, um ihr im Garten zu helfen. Ich war wütend, aber ich musste trotzdem damit leben. Am späten Abend, als Papa von der Arbeit zurückkam, gab er uns Anweisungen, wie und was wir buchten, um eine Million Braten das Unkraut auszureißen, und sogar Dummheit. Fuck this, ist nur ein Wochenende. Ich werde überleben.

Am Samstagmorgen gegen acht Uhr betritt eine Mutter mein Zimmer und weckt mich, damit ich langsam aufstehe und mich auf die Abreise vorbereite.
Hier werde ich langsam auf mich einschlafen.
Komm, steh auf, sei nicht faul, weißt du, wie schön es dort ist. Du warst lange nicht da. Du wirst sehen.
Ja, hundertprozentig.
Ich stand angezogen auf und ging hinunter, um Kaffee zu trinken, den meine Mutter kochte. Wir tranken Kaffee und bewegten uns langsam zu den Hütten. Insgesamt fuhren wir zwei Stunden bis wir ankamen. Ich war todmüde vom Fahren, und als wir ankamen, brachte ich einen Stuhl und setzte mich unter einen großen Kirschbaum. Das Haus war etwas stickig, weil sie zwei Wochen nicht kamen. Mama fing an, Sachen aus dem Auto zu präsentieren, das gekehrt wurde und fügt sie ins Haus ein. Es war so friedlich und ruhig. Ich war angenehm.
Willst du, dass ich Kaffee mache?
Wäre eine coole Erfrischung. Nach etwa einer halben Stunde kommt Mama mit einem Kaffeetablett herein und sagt zu mir:
Geh ins Haus und bring den kleinen Plastiktisch und einen Stuhl für mich.
Ich stand auf und ging Tisch und Stuhl holen. Ich ging zurück, um sie unter den Baum zu stellen, und sie stellte ein Tablett auf den Tisch.
Oh, jetzt fällt es mir leichter, ich ziehe mich um, es ist so heiß.
Könnten Sie sich umziehen und wenn Sie ein wenig wollen, helfen Sie mir später im Garten. Ja, ich werde dir helfen, weil ich gekommen bin - sagte ich zu ihr.
Als Mama auf dem Stuhl saß und eine Kaffeekanne holte, die in eine Tasse gießt.
Dann habe ich tatsächlich folgendes registriert:
mit gespreizten Beinen auf einem Stuhl sitzend, während sie Kaffee einschenkte, so sah ich ihr weißes Höschen, das ihre Muschi zwischen den Schenkeln bedeckte, weil sie einen schrecklich kurzen Rock von Texas anzog, den ich noch nie zuvor gesehen hatte, und darüber das hellgrüne T-Shirt, an den Strapsen, unter denen die frei von ihren dicken Titten stürmen, die ich sah, während ich mich auf den Tisch legte.
Deshalb trug sie leichte Kleidung. Ich dachte. Ich sah direkt auf ihre Brust, befreit, kein Büstenhalter, sie konnte frei schwingen. Mama schlug dann die Beine übereinander, die Bucht saß auf einem Stuhl und trank Kaffee. Der Rock war so kurz, dass ich fast den ganzen Arsch sehen konnte, wenn sie die Beine übereinander schlug. Ich muss zugeben, dass es ihr nicht angeboren war.
Ich habe nichts kommentiert. Wir tranken Kaffee und dann stand Mama auf und sagte:
Ich gehe hier in die Gärten, um zu sehen, was passiert, wenn du mitkommen willst? Hier ist Kaffee trinken.
Ich trank Kaffee und ging zu ihr, hinters Haus in den Garten. Wir haben den Stiel zwischen großen Tomaten und Bohnen betreten, und sie fing an, mit mir zu sprechen: Später am Nachmittag werden wir gut bewässert und vorher all das Unkraut entwurzeln, das gewachsen ist, während sie nicht kommen.
Fick meinen Job. Unkraut jäten. Ich dachte. Mama ist gebeugt und fing an, Unkraut zu schocken, das um die Stängel der Pflanzen wuchs. Sie beugt sich vor und ihr Rock ist nach oben gezogen, sodass ich ihre nackten Schenkel deutlich sehe. Wie ein echter Verrückter kniete ich auf dem Feld, einen Meter von ihr entfernt, in der nächsten Reihe Tomatenstiele und fing an, Unkraut zu zucken, und beobachtete die weißen Hosen unter den Röcken meiner Mutter. Slips sind ein Teil davon wurden zwischen den Wangen eingefügt. Verdammt, sie ist nicht normal. Ob es überhaupt bewusst ist, dass sie alle zeigen. Ich schaue. Besser schweigen.
Wie geht es dir, Marco - sagte zu mir, Mama.
Extra, super, sehr interessant.
Mich veräppeln, eh?

Nein im Ernst, ich hätte nicht gedacht, dass dieses interessante Twitch-Unkraut - wie ich ihr sehr ernst sagte.
Hier ist es besser. Dann blieb man zu Hause, was funktionieren würde, ging nicht. Wenigstens saubere Luft.
Du hast wirklich recht.
Dann drehte sich die Mutter zu mir um. So konnte ich nicht in ihre Hose und ihren Arsch unter dem Rock schauen. Gebeugt, während es weiter Unkraut schockt, rückwärts geht, und sie, öffnete ein neues Kino für mich. Anstelle ihres Hinterns sah ich jetzt ihre großen Brüste, wie von links nach rechts vibrierend. Als sie sich viele Momente nach unten beugte, konnte ich die dunklen Kreise und Brustwarzen auf ihren Brüsten sehen.
Du bist müde, Marco – sagte Mama nach etwa einer Viertelstunde.
Nein, kein Problem.
Wir werden es in weniger als einer Stunde fertigstellen.
Das werden wir sicher - antwortete ich.
Nach ein oder zwei Minuten hörte man Rufe aus dem vorderen Teil des Hofes.
Helenaaaaa – es war eine weibliche Stimme.
Mama richtete sich auf und sagte: Ich bin hier hinten im Garten, hier komme ich - dann drehte sie sich zu mir um und sagte - das ist Maria, unsere Nachbarin, aus dem Dorf.
Dann ging sie zum Gericht, vor das Haus, um ihr Hallo zu sagen.
Komm Marco, treff dich mit ihr, sie weiß, dass ich einen Sohn habe, aber sie hatte ihn noch nie gesehen.
Ich ging zu meiner Mutter, ging vor mir her und schwenkte ihren Arsch in kurzen Röcken.
Wenn du kommst? - Fragte Maria, die neben einem kräftigen Mann stand.
Vor den zwei Stunden, ungefähr, Hi - Mama sagte. Sie gaben sich die Hand.
Mama, um mit ihr und mit dem großen Mann umzugehen, der am Ende von Maria stand, drehte sich dann zu mir um und sagte:
Das ist mein Sohn Marco, das sind Stefan und Maria, unsere Nachbarn.
Das ist dein Sohn - sagte Maria - deine Mutter redet nur von dir.
Hallo Marco, hilf mir Stefan, Ehemann von Maria.
Wir verwalten, und Mama sagte zu mir, Marco, geh ins Haus und bring noch zwei Stühle. Ich werde einen Kaffee machen.
Dann gingen Mama und ich ins Haus.
Was sind diese Bauern Mama?
Nicht so, sie sind so gute Menschen, du weißt, wie oft sie mir und Papa geholfen haben, besonders Stefan, wenn etwas aufgezogen werden musste, Stefan war immer hier, du weißt, dass Papa nicht schwer aufziehen kann.
Ok, ok, ich habe nur gefragt.
Dann verlasse ich das Haus und stelle einen Stuhl unter einen Baum, und Nachbarn werden angesiedelt, bei denen schon zwei da waren. Ich fing eine dumme Geschichte mit ihnen an, Maria hielt den Mund nicht, rechter Schwätzer, Geschichte zweihundert pro Stunde, während Stefan nur ein Wort sprach. Sie schüttelten meinen Kopf und lachten albern. In diesem Fall trägt meine Mutter Kaffee für uns vier und lässt sie auf den Tisch fallen. Mama sitzt auf einem Stuhl neben mir. Genau gegenüber von Stefan kreuzen Sie die Beine, so dass sie ihre nackten Schenkel entdeckt, fast bis zum Arsch.
Mama begann mit einer Geschichte über Maria Gemüse. Ich trinke Kaffee, sehe mich im Hof ​​um. Dann bemerkte ich, als Stefan mal reinschaute, die nackten Schenkel meiner Mutter. Einfach schlucken, die Augen. Ich sehe mich immer noch gleichgültig um, während meine Mutter und Maria diskutierten. Tatsächlich beobachtete ich Stefan, um meine Mutter zu messen. Als er anhält, um seine riesigen Titten zu sehen. Er berührte sie praktisch, seine Augen, dann sein Blick nach unten, zu den nackten Schenkeln, von meiner Mutter, sein Blick wollte unter ihren Rock gleiten. Pass auf, alter Bauer, er würde sie ficken, dachte ich, ihn ficken.
Er würde sie zerstören, wie ein Kind rasselt, wenn er sie packte. Oh Mutter, du hast Augen, merkst du, wie er dich ansieht. Seine Frau, noch alles, was sie nicht registriert, sagt die Mühle, schließt den Mund nicht. Dann stand Mama auf und ging ins Haus, um den Saft und die Gläser zu bringen. Während sie den Arsch drehte, bemerkte ich Stefanns Blick, der ihr folgte, seine Augen blieben an ihrem runden fleischigen Arsch hängen. Als die Mutter mit zwei Gläsern und einer Flasche zurückkam, sah ich genau, wie Stefans Augen in der Größe der Mutter unter Hemden aussahen, während sie das Wasser eingoss und die Tasse hinzufügte und sich leicht zu ihm lehnte.
Obwohl, er würde sie ficken, weil er kommt, um ihnen zu helfen, zum Teufel, er karrt hierher und hat meinem Vater nur so geholfen. Maria und Stefan saßen noch eine Stunde, standen dann auf und gingen nach Hause.
Kommen Sie heute Abend zu uns - sagte Maria bei der Abreise.
Wir werden sehen - passend zu Mama - dass Marco und ich unsere Arbeit beenden, und wenn ich nicht müde war, kommen wir vielleicht.
Wenn du was brauchst, nenn mich Jelena - sagte Stefan zu meiner Mutter.
Danke, ich weiß, auf wen ich immer zählen kann - antwortete meine Mutter mit einem Lächeln.
Dann gingen die beiden, und Mama sagte zu mir, ich solle zurück in den Garten gehen und unsere Arbeit erledigen, bis die Sonne anfängt zu brennen. Wir kehrten in den Garten zurück und zupften weiter Gras und Unkraut neben dem Gemüse. Mama verbeugte sich wieder während der Schock Unkraut, damit ich noch einmal auf ihren Arsch und ihre Hose starren konnte, die zwischen ihren Wangen eingetreten waren, und in ihre riesigen Titten, die links rechts schlachteten.
Und dann geht mir der Gedanke durch den Kopf, als Stefan meine Mama ansah und die Augen verschluckte, musste er sie ficken. Was ich mir mehr über den Gedanken mache brannte mich immer mehr, da ich wirklich gerne sehe, wie Stefan fickt, weil seine Blicke voller Lust waren, so einfach, aber man sieht genau, sie bis zum Wahnsinn zu ficken. Ist der Mutter überhaupt bewusst, dass sie in der Tat schon mit ihm ficken kann, als er ihre Hilfe anbot und sie ihm sagt, ich weiß, mit dir kann man immer rechnen. Es ist ungefähr zwei Stunden her, und die Sonne röstet die Großhändler, und dann sagte Mama:
Lass uns jetzt ins Haus gehen, um uns auszuruhen und etwas zu essen, und später, wenn der Schatten weiter sein wird, oder?
Es ist eine gute Idee, aber ich bin verschwitzt.
Ich bin nackt Wasser heute ist sehr heiß.
Wir betraten das Haus und schlossen die Tür, um zu heizen, würde nicht betreten werden. Das ist unser Ferienhaus war nichts Besonderes, Esszimmer und Küche, ein Schlafzimmer und ein Badezimmer. Im Zimmer war ein Doppelbett, ein Regal und ein kleiner Fernseher. Neben dem Esstisch in einem Ecksessel ein Bett, das hätte schlafen können. Waschbecken und nur eine kleine Duschkabine.
Was willst du zum Mittagessen, ich habe etwas Fleisch gefegt, um uns zu braten?
Okay Mittagessen später, jetzt kann ich nicht, ich will mich ein wenig ausruhen.
Nun, ich werde duschen, und du sitzt entspannt da.
Dann betrat Mama das Badezimmer und begann mit der Dusche, und ich setzte mich auf den Stuhl und gab die Beine eines Stuhls. Nach 15 Minuten rief mich Mama aus dem Badezimmer an: Marco, Marcooo.
Sprich - ich habe darauf geantwortet.
Bitte bringen Sie mir saubere Unterwäsche, Höschen und Büstenhalter, befindet sich in der dritten Schublade, ich habe vergessen, sie mitzunehmen.
Warte, ich gehe.
Ich stand auf, ging ins Zimmer und öffnete die dritte Schublade des Regals. Darin wurden Mutters Höschen und Büstenhalter gefunden, es waren zwei schwarze Büstenhalter, ein weißer Büstenhalter und ein gelber, drei Paar schwarze Baumwollhöschen und ein Paar weiße Shorts. Ich nahm ihr Höschen mit meiner Hand und roch daran, roch an, Auffrischungswäsche. Noch nie zuvor hat nicht so etwas wie Mutters Höschen gerochen. Ich nahm eine schwarze Shorts, begann sie und klopfte an die Tür des Badezimmers. Erblicken.
Sie öffnete die Tür und reichte mir eine Hand. Sie trug denselben Rock, dasselbe T-Shirt, das sie immer noch trug.
Sie wollen etwas anderes - fragte ich.
Nein, ich bleibe in diesem Rock und diesem T-Shirt, sie können wenigstens schwitzen.
Gut.
Nach einer Minute verlassen sie die Badezimmer und sitzen mir gegenüber auf einem Stuhl. „Äh, dass wir vor dem Duschen sind, jetzt bin ich wie neu.
Ich sagte nichts zu ihr, aber ich fragte sie, wie ohne viel nachzudenken.

Mama, schämst du dich nicht, einen so kurzen Rock und das T-Shirt vor anderen Leuten zu tragen.
Was meinst du damit, wir sind nur hier.
Nicht jetzt, aber kurz vorher, vor Stefan.
Warum? - Fragte mich erstaunt.
Ich meine, du bist ein bisschen freier trainiert, ich weiß, die Hitze, aber nochmal, hi ist immer noch ein Mann. Er hat mich so oft gesehen, was zu tun hat, schließlich ist es mir egal, ich bin auf meinem Hof, ich kann mich anziehen, wie ich will, nebenbei siehst du, wie heiß.
Ich verstehe alles, aber hast du nicht bemerkt, wie gut er aussieht, ich war ein wenig unwohl?
Wie er mich ansieht, ist mir aufgefallen?
Du scherzt mit mir, oder du hast es nicht wirklich bemerkt.
Sie verstummte kurz und sagte: Ja, das ist mir aufgefallen, aber das ist mir egal, lass ihn doch gucken, muss ja was sehen, kann aber nur zusehen, oder? "
Ich lachte und fügte hinzu: „Weißt du was, ich wusste nicht, dass du so gefährlich bist, nun, das sind einige neue Momente.
Sie lachte nur, schlug die Beine übereinander, auf der anderen Seite.
Behauptest du ihm, läuft ihm das Wasser im Munde zusammen, wenn der Vater merkt, dass er dich anstarrt?
„Mama lachte wieder, fast frech, und fragte mich: Was denkst du?
Keine Ahnung, wie soll ich das erraten, Stefan starrt dich an, so offensichtlich.
Siehst du also, dein Vater, es registriert es im Allgemeinen nicht, es sagt dir, wie er auf mich achtet.
Mach keine Witze, Papa hatte es nicht bemerkt?
Nein, ich schwöre, warum ich dich angelogen habe, nur du, fürs Erste, was notiert ist. Stefan hatte einen guten Tag, denn da weiß er wie er mich anzustarren weiß.
Mutter, ich kann nicht glauben, und nicht sagen, dass er nicht mit dir flirtet?
Ha ha ha ha, - Mutter fing an laut zu lachen - mit den Händen winken - nicht - sagte sie - nicht mit mir geflirtet, er ist ein echter Baumstamm, wo er weiß, wie man eine Frau romantisiert, und es wurde Maria gebracht.
Dann hörte das Gelächter auf und sie sagte, weißt du, wenn du verheiratet bist, bring deine Freundin mit, und so ist das, damit er mit mir flirtet und Romantik, also würde ich gerne sehen, wie es aussieht, er schlägt einfach zu und arbeitet hart . Er ist kein Typ, der weiß, wie man Frauen anspricht, was mit dir ist.
Ja, du hast recht, wie du liest, dir alle Ehre. Du bist unglaublich, ich schwöre es. Ich wusste nicht, du bist so eine gefährliche Frau.
Du weißt nicht viel mehr über mich, aber ich bin deine Mutter, darüber kann ich nicht mit dir reden?
Mach keine Witze, sag es mir bitte, komm jetzt, wenn du anfängst, mach keine Witze, sag es mir, komm schon, Mutter, erzähl.
Sie begann genauso munter zu lachen und schüttelte leicht den Kopf.
Komm schon, Mama sag mir jetzt, ich interessiere mich lebhaft, komm, sei nicht frech, zu sagen.
Sie lachte weiter, dann sagte sie zu mir: Schau, ich sage es dir, aber auf diesem, sogar dem Wort Vater, ist es klar? Zitieren Sie verstehen?
Kein Problem, bleibt unter uns beiden.
Schwöre es, Marco, komm schon, schwöre es!
Ich schwöre, alles, was Sie sagen, bleibt hier, zwischen diesen vier Wänden.
Oben auf meine Ungeduld zu hören, was sie zu sagen hat. Und Mama fing endlich an zu reden.
Weißt du, ich ziehe das nie an, ich mag es kostenlos, außer wenn ich hier bin. Als wir letztes Jahr hier etwas unternommen haben, kamen uns Stefan und Maria zur Hilfe. Ich war so angezogen, dann ist mir aufgefallen, Stefan sieht mich an. Verstehen?
Ja und?
Ich hab Mittags für uns alle gekocht, und während ich Vorräte vorbereitete, saßen sie am Tisch, mir ist aufgefallen, Stefan schaut mir in die Truhe, während ich Teller aufbaue und mehr. Dann fielen mir dumme Ideen ein, anstatt die Schüssel mit der Suppe auf den Tisch zu stellen, fing ich an, Tintenfische separat zu essen. Und als ich neben Stefan stand, habe ich ihn wieder in die Gießplatte gestellt, ich sehe, wie er meine Titten abtastet, ich habe mich absichtlich leicht nach vorne gebeugt.
Erkenne, ich habe absichtlich provoziert.
Und was passierte?
Warte, langsam, höre zu, erzähle dir mehr.
Später am Abend gingen wir zu ihnen, tranken, und während wir am Tisch saßen, schiebe ich aus Versehen das Tablett auf den Teppich, und Stefan gleichzeitig, es ist aufgebogen. Und dann hatte ich einen kurzen Rock, so, und als er sich hier neben mich beugte, habe ich übrigens, wie zufällig, noch ein paar Beine übereinandergeschlagen und sehe, wie er auf meine Schenkel starrt, unter dem Rock. Seitdem fing ich an, ihn zu provozieren, wann immer ich die Gelegenheit dazu hatte, so - sagte durch Lachen.
Mach keine Witze, du bist wirklich verrückt, warum machst du das?
Ich weiß nicht, es amüsiert mich, ich fühle mich dann gut. Wenn ich weiß, dass mich zusieht, will mich nur ein Mann, das war so offensichtlich. Und um das zu sagen, einmal haben wir im Garten geholfen, wir haben gebuddelt, ich habe die ganze Zeit gebuddelt, absichtlich vor Stefan gebuddelt und Kurven, er kann mir unter dem Rock in den Arsch schauen, ich glaube, es war verrückt, huh ha ha ha, und vor zwei Wochen, als wir hier waren, kam Stefan, um Papa um den Schutzzaun zu helfen, ich sitze im Gras, in diesem kurzen Rock, bewusst gespreizte Oberschenkel, leicht - wieder fing sie an zu lachen - und Stefan , als er bemerkte, dass meine Schenkel gespreizt waren, dass er mein Höschen sehen konnte, stattdessen Nagel klopfte, sich mit einem Hammer auf Finger schlug - als ich das Lachen unterbrach - und dein Vater ihm sagte, der Gott von Stefan, wo du bist anschauen? Dann begann Mama laut zu lachen.
Und ich lachte Mama Provokation Stefan arm, die Mama wie ein Affe zerquetschen.
Also immer wenn du hierher kommst, ziehst du den Minirock an, nur dass er hart werden würde, weil so?
Sie zeigte zustimmend ihren Kopf durch Lachen - Sag nicht was dazu, dein Papa, Marco!!! Pass auf, geschworen, dass du es warst.
Ich nicht, du bist unglaublich!!!
Ich sterbe vor Lachen.
Und was denkst du, wenn er etwas versucht? wie würdest du dich verteidigen
Egal, irgendetwas anprobieren, nur rot im Gesicht werden und verwirrt bleiben, Er ist schüchtern.
Was ist, wenn der sich auf dem Kopf dreht?
Darüber denke ich mehrmals nach, Bewährung - wieder gesagt mit einem zynischen Lachen.
Also wichst er dir wahrscheinlich, dachte ich, aber ich wage es zu behaupten.
Wollten Sie etwas sagen?
Nein, nur denken!
Was?
Der arme Stefan, als Pallice ihn, und er Elend ...
Das ist mir egal. Es ist interessant für mich ist.
Mama, Mama, du erweckst seine Lust, und als er nach Hause ging, schlug er mit dem Kopf gegen eine Wand.
Sie brach in Gelächter aus, und als der Widder auf das Thema losging, sah man heute, wie klaffend wie Wels.
Du wirst also morgen sehen, wenn er kommt, was mache ich mit ihm, er muss vor Geilheit sterben. Will sehen? Du willst Beweise?
Du ernste Mama???
Das werde ich, wenn Sie sichergehen wollen. Du siehst nur von der Seite zu und lachst.
Also lass uns heute Nacht zu ihnen gehen, sie haben uns gerufen.
OK, auf geht's Marco, wir lachen.
Meine Mama ist echt nicht normal, macht Spaß daran, einen einfachen Bauern anzuheizen, dass es was gibt, echt pervers.
Ich kann den Herbstabend kaum erwarten, und irgendwann gegen acht Uhr abends gingen wir zu Maria und Stefan. Ihr Haus war eine Meile von uns entfernt, in der Nähe des Waldes, wenn Sie den Weg hinuntergehen, obwohl es nicht weit weg war, wir haben das Auto. Mama fragte mich, was ich anziehen sollte, um eine provokative Art zu sein. Ich habe mich direkt in das Spiel eingeschlichen, es ist völlig bewusstlos. Sie wählte ein weißes Hemd mit Knöpfen darunter und trug einen schwarzen Büstenhalter, der unter dem Hemd zu sehen war. Drew ist, dass der gleiche Texas-Minirock, der noch ein Hemd trug, in den Rock gehüllt ist, so dass ihre Brüste in den Vordergrund kamen und immer noch das Schwarz sehen und die totale Erotik verfeinern.
Sie entschied sich für die hochhackigen Hausschuhe. Als wir an der Tür ihres Hauses erschienen, öffnete Stefan die Tür. Als er meine Mutter sah, sah ich eine echte Veränderung in seinem Gesicht. Wir gingen in ein Zimmer, das wahrscheinlich ein Wohnzimmer war, und Mama setzte sich auf den Stuhl in der Ecke mit gekreuzten Beinen. Meine Mutter hat ihre Show sofort gestartet.
In diesem und Maria kommt aus der Küche und setzte sich ans Ende meines Stuhls, und Stefan saß am Lehrertisch neben mir. Es ist wahr, er ist der beste Ort, um zu meiner Mutter zu schauen. Mariaa stand auf und ging in die Küche, schenkte den Saft ein und kochte Kaffee für alle, während Mama zu Stefan sagte, wie wir jetzt Unkraut jäten und den Garten bewässern. Ich schaue auf den Fernseher und bemerke dann, wie Mama, Hinterbeine in Normalstellung, leicht gespreizt, dann sah ich Stefan an, der eine hektische Szene machte.
Mamas Rock war kurz und weit, und als sie sanft ihre Beine spreizte, so dass sie in diesem Moment das schwarze Höschen sah, sehr deutlich. Dann entstand so das Polster zu bewegen, dass sie hinter ihrem Rücken auf dem Stuhl lag, so dass er fast ihren Arsch sehen konnte, der eine freche Drehung nach links und rechts als Kissen anpasste. Armer Stefan, starrte wie der Affe, ich glaube, sein Schwanz bis zur Decke gesprengt, als mein Schwanz zu steigen begann, von Mamas Auftritten. Dann war Mama so frech, dass sie folgendes gemacht hat: Als sie sich besser auf den Stuhl polsterte, auf Stefan zukam, der neben mir auf einem Stuhl saß, und sich vor ihm niederbeugte, sah er, was es für Blasen gab ihre Schulter. Als sie sich verbeugte, öffnete das Hemd leicht, so dass ihre großen Titten in ihrem schwarzen Büstenhalter ganz deutlich direkt vor Stefans Nase waren.
Er sagte ihr, sie solle nichts sehen, was kneifen könnte, und Mama drehte sich um und ging zu dem Stuhl, wobei sie mir direkt in die Augen sah. Als ihr Hintern auf den Stuhl, so hoch erhobenes rechtes Bein, kreuzen über links, so Stefan, und ich mit ihm, deutlich in der Lage, die Leistengegend meiner Mutter zu sehen, und schwarze Baumwollhöschen, die ich ihr heute nach einer Dusche hinzugefügt habe. An diesem Punkt greift Stefan mit den Händen an den Tisch, als ob er etwas wollte, tatsächlich war es keine spontane Reaktion auf den harten Mann. Dann Mama, Beine gekreuzt, schieben Sie es tiefer in den Stuhl, so dass ihr Rock so nach hinten schieben, es wurde entdeckt, dass fast der ganze Oberschenkel bis zum Arsch. Darin kommt Maria, die Kaffee und Säfte trägt. Meine Mutter hörte nicht auf zu reden, Stefan die ganze Zeit über den Garten, führte ihre erotische Darbietung durch. Erst als er zu Maria kam, redete sie weiter mit ihr. Armer Stefan, hatte gewaltige Schmerzen, aber ich war noch nicht einmal auf dem kleineren. Mein Schwanz war so hart, dass ich zu einem bestimmten Zweck gehoben werden konnte.
Stefan konnte nur denken? Wir saßen eine Stunde gegen halb zehn bei ihnen, und meine Mutter wackelte und drehte sich die ganze Zeit auf dem Stuhl, während sie mit Maria und Stefan sprach, und zielte auf ihn, verbrannte und provozierte ihn. Sie ist so subtil, wie nicht ganz absichtlich, wie zufällig, so dass Maria die ganze Zeit nichts bemerkt hat. Einfach unglaublich, ich hatte keine Ahnung, wie meine Mutter Schauspielerin für diese Dinger zaubert. Als sie vom Stuhl aufstand und sagte, ich solle zu dem verstorbenen Stefan und Maria gehen, sagte dieselbe Stimme: Bleiben Sie noch ein wenig, noch mindestens eine halbe Stunde. Einige, schon spät, und Sie müssen sich ausruhen, lassen Sie Marco. Ich stand vom Stuhl auf und ging mit meiner Mutter zur Tür, während sie uns folgten. Draußen war es stockfinster. Wir stiegen ins Auto und meine Mutter sagte:
Hast du gesehen, wie er aufnimmt wie ein Affe, und ich möchte vor Lachen jedes Mal gleich tot umfallen.
Nein, du bist wirklich nicht normal, was hast du getan, Mann? Bin nur vom Stuhl gefallen, als du deine Beine übereinander geschlagen hast, wauu..
Mach's gut? - sagte sie mit einem Kichern - als er den Tisch packte, verdammt, dachte ich, er wird den Tisch zerstören.


Dabei kamen wir zu unserem Haus und parkten und schlossen das Tor. Draußen war es sehr dunkel, denn das Dorf war nicht hell auf der Straße, um nicht zu sagen Straße. Wir haben eine Mutter betreten, die sehr stolz auf ihre Leistung war, die heute Abend dargeboten wurde, man sieht es an der Art und Weise, wie wir gesprochen haben. So wie es ist, sollte sich jemand das alles anschauen, und das nachher zusammen erzählen. Und dieser jemand, ganz zufällig, war ich jetzt. Als wir das Haus betraten, saß sie auf dem Stuhl in der Ecke und fing wieder an zu lachen, zufrieden mit sich und was sie was Stefan geleistet hatte. Sie saß mit gekreuzten Beinen da und redete noch über Event, sie machte den mächtigen Eindruck.
Sie setzte die Geschichte fort: Als ich zu ihm kam und ihm sagte, er solle schauen, was auf meinem Rücken ist, wie ich eine kleine Blase habe, siehst du ihn, wie er auf meine Brust starrte, wie ein Idiot. „Ja, und wenn du so besser bist, das Kissen auf dem Stuhl, als du dich nebenbei verneigt hast, denke ich, dass er auf dich springen wollte, wahrscheinlich kontrollierter, als ich da war, aber die Spitze ist hoch, wenn du hob dein Bein, während du ein Kreuz bist: du lässt ihn alles sehen. Er hatte einen sauberen Blick in deine Leiste. Und ich wollte - starb vor Lachen-Chaos in seinem Kopf! Er ist aufgeregt wie ein Bulle. Obwohl, Ich bin nie so weit gegangen, wie heute Abend, das war die Ausnahme, und heute Abend übertreibe ich vielleicht, Gott, Sie übertreiben, wenn man bedenkt, wie Sie gekleidet sind, bis zum tödlichen Kreuzen Ihrer Beine sind Sie wirklich ein bisschen böse.
Wem es ging, einen zu leben, sollte einfach nur Spaß haben und versuchen, nett zu mir zu sein, ist nicht Marco. Da hast du vollkommen recht. Dann erhob sie sich vom Stuhl und ging ins Zimmer, um ein Bett zum Schlafen vorzubereiten. Als die Tür geöffnet wurde, während ein Bett vorbereitet, gebogen, schob ihren Arsch. Ich beobachte, wie ihr Arsch von links nach rechts wackelt. Mein Schwanz, die ganze Zeit und hart gebaut, also fängt sie jetzt wieder an zu spielen, aber sie war sich nicht bewusst, wie sie mich operieren sollte. Dann ging Mama ins Esszimmer, setzte sich wieder auf den Stuhl und sagte:
Ich habe dort ein Bett für dich vorbereitet, ich werde hier schlafen, du hast dort einen Fernseher, wenn du gucken willst.
Es ist mir egal, du schläfst dort, wenn du willst.
Nein, ich schlafe hier, im Esszimmer, ich stehe zuerst auf, ich will dich nicht früh wecken. Gut, wir haben heute Abend Spaß und haben gelacht. Ich war wirklich großartig, genau wie er es tat, ich weiß nicht warum.
Aber wie Sie Ihre Beine kreuzen, wie ein echter Profi, eine Schauspielerin.
so was?
Sie sagte – wieder kreuzte sie ihre Beine, hob das rechte Bein sehr hoch und enthüllte ihre Leiste und ihr schwarzes Höschen – sie lachte.
Dann hob sie ihr linkes Bein hoch und das Kreuz auf der rechten Seite und enthüllte wieder ihre Leiste und ihr schwarzes Höschen.
Hast du was zu sagen, stell dir vor, Stefan wäre hier gestorben, oder?
Die ganze Zeit kichert sie wie eine Hure.
Und wer würde das nicht – erwiderte ich, während mein Schwanz immer härter wurde, in meinen Shorts. Was meine Mutter mit mir macht, ging mir durch den Kopf. Sie genießt ihre Rolle.
Dann erhob sie sich und stellte sich vor mich, und sagte das Bücken, indem sie mir ihre Titten unter meine Nase schob, die deutlich zu sehen sind, die in ihrem schwarzen Büstenhalter gedeihen, durch den Ausschnitt des weißen Hemdes:
Schauen Sie, bitte, etwas kneifen mich an meiner Schulter Stefan - sagte sie zu mir mit einem Kichern.
Mal sehen - ich sagte meine Hand nach unten über ihren Rücken bis zu ihrem Arsch - hier ist nichts, drehen.
Mama hat sich aufrecht hingestellt, dann hat sie mir den Rücken zugewandt, und dann hat sie ihren Arsch rausgestreckt, da vor mir.
Und hier ?
Was zum Teufel, sagte Stefan zu mir - Mama, vor Lachen sterbend, die Tränen liefen ihr übers Gesicht.
Da ist Jelena, antwortete ich ihr, da.
Wo, wo, Stefan, zeig es mir.
Du willst wirklich, dass ich Jelena zeige - ich habe es Stefan nachgemacht.
Ja, ich will wirklich, dass mir etwas Böses in die Quere kommt.
Dann kroch ich direkt mit meiner Hand unter den Rock meiner Mutter, fasste sie direkt an ihre Muschi, zwischen die Schenkel und dann sagte ich zu ihr: Siehe, hier, hier hast du ein Problem!!!
Mama sprang auf und schrie wie verbrüht: Bist du verrückt Stefan? Marcoooo, du verdammter Idiot.... Dummkopf, ich weiß nicht, wovon ich rede, was machst du das, du Narr... du berührst meine Fotze!
Nun, wir spielen, Mama, weil wir spielen!
Der Raum war erfüllt von der erotischen Ladung.
Komm schon Marco, aber dieses Spiel ist nicht richtig, Spaß, Spaß, ok, aber deine Hände, deine Hand unter meinem Rock,.... du kannst mich nicht so anfassen, du kannst meine Muschi nicht anfassen, ich bin dein Mutter, um Gottes willen.... ....- schwirrte schon der Kopf, als sie vor mir stand.
Und was denkst du, dass ich auf solche Provokationen anders reagiere als Stefan?
Wer provoziert dich, nur Spaß haben, was mit dir Marco - und in diesem Moment schaute meine Mutter in Richtung meiner hochgezogenen Hose, die deutlich sichtbar war. Ich war damals eine Schande.
Sie begann zu kichern.
Du bist wirklich nicht normal! Du bist verrückter als ich - und bedeckte ihren Mund mit der Hand, als ob sie überrascht und beschämt wäre, und sagte - dein Schwanz ist angehoben, hi hi hih iihihiih!
Na und, das ist normal, und du würdest erzogen, du bist an meiner Stelle!
Meine Mutter brach über meine Aussage und meine Adjektive in Gelächter aus und verzeiht mir meine Haare:
Es tut mir leid, es tut mir leid, Marco. Ich wollte nicht, es war nicht meine Absicht, wir gingen mit einer lustigen Entschuldigung weg. Ich kann nicht glauben, was ich sehe. Auuuh, ihr Gesicht war rot.
Dann habe ich beschlossen, bis zum Ende zu gehen, jetzt werde ich spielen. Ich legte meine Hand auf den letzten Teil ihrer Schenkel und zog mich langsam zwischen ihre Schenkel zurück, als würde ich sie streicheln. Als ich meine Hand unter ihren Rock fasste, sagte sie ganz ruhig zu mir:
Marco Nein, mach das nicht, übertreib nicht, es reicht!!
Ich bin nicht Marco, sondern jemand anderes, Stefan zum Beispiel - und dann griff nach Fotze durchs Höschen und fing an, das langsam zu quetschen. Ich fühlte kleine Haare, die auf meine Handfläche zeigten.
Marco, jetzt bist du zu weit, nimm deine Hand von dort!!! Fass meine Muschi nicht an.
Ich denke, dass ich nicht zu weit bin, das alles ist nur ein Spiel, hart auf Stefan und die ausschweifende Jelena. Du willst spielen, du hast eine schmutzige Vorstellungskraft, jetzt ist deine Gelegenheit …
Marco, hör auf, Marcooo, hör auf - hat mich leicht ausgeraubt.
Spiel, Mama, das ist nur Spiel…. –
Bist du sicher, dass das nur ein Spiel ist – flüsterte meine Mutter – ich denke, sie mag eine Berührung meiner Hand auf ihrer Muschi.
Mama seufzte tief, bis ich ihre Muschi unter ihrem Rock tätschelte.
Ja, Mom, das ist sicher unser Spiel, nur unseres, und so aufregend.
Ja, das ist es, sehr spannend. - Sie flüsterte. Aber auch sehr gefährlich.

Dann habe ich mit zwei Bewegungen ihren Rock auf ihre Hüften gehoben und mit meinen Händen an ihren Arsch gegriffen, ich habe ihre Muschi an mein Gesicht gelehnt. Ich fing an, ihre Muschi durch ihr Höschen zu kauen, und meine Mutter fing an zu stöhnen.
Du siehst, dass du geil auf dieses Spiel bist – sagte ich zu ihr, als ich mich vom Stuhl erhob und sie auf dem Stuhl sitzen ließ, auf dem ich saß. Sie saß auf einem Stuhl, und ich knie vor ihr, und ihre Beine hoben sich auf meine Schultern, und mein Kopf lag in ihrer Leiste. Ich beiße ihre Muschi durch das Höschen und dann zur Seite geneigt und sah die dunkelrote Muschi der Mutter, die zwischen den dicken schwarzen Haaren versteckt war. Fing an, ihre Muschi mit meiner Zunge zu lecken.
Es war alles schleimig und nass. Ihr Haar war in meine Nase und meinen Mund eingedrungen, aber ich hatte nichts dagegen, an dieser Stelle, weil ich wie ein junger Stier aufgeregt war. Auch der Geruch ihrer Fotze störte mich nicht, dass er nicht sehr nett war. Ich lecke langsam ihre Lippen und sauge an ihrem Kitzler. Ich schob meine Zunge in ihre Fotze und meine Mutter Jelena wild vor Vergnügen. Grummeln und Stöhnen, sich in einem Stuhl drehender Arsch, mich am Kopf fangend und mit meinen Haaren zuckend.
Aaoo Aoo aaaa aaaa uh uh aooo marcooo AOO .. ooo aaa no sm ... ee .. kann auch ... ao Mar cooo ... .. oooo - sie hat geschrien - das war gut aaaa aooo. Ich lecke ihre Muschi, ich weiß nicht, wie lange, und Mama begann zu schreien und mit starkem Rückstoß zu schluchzen. Sie endete, sowie ungesund.
Dann beruhigte sie sich und legte ihre Beine entspannt auf meine Schultern. Ich ließ ihre Füße auf den Boden fallen und stand auf. Ich begann, die Knöpfe an ihrem Hemd zu öffnen, während sie mich benommen beobachtete. Ich habe ihr Hemd ausgezogen und ihre dicken Titten in einem schwarzen Büstenhalter, habe sie im Voraus geblüht. Ich ließ ihren Bratel-Büstenhalter über ihre Schulter fallen und ließ ihn auf ihren Bauch fallen.
Jelena, wie groß deine Titten sind - sagte ich zu ihr und ergriff ihre Hände. Wie groß und fleischig, wauuu große Brüste sind, habe ich in meinem Leben nicht gesehen. Ich hab nicht. Live. Mal sehen, was Stefan hier hat?
Marco, du hörst besser auf, wer weiß, wohin das führt, ich bin deine Mutter. Marcoooo.
Ich bin Stefan.......
Ich ließ Sporthosen fallen, mit Shorts bis zu meinen Knien, mein Narr steht aufrecht, mit meinem Bauch.
Geh zur Hölle, Mann, was ich geboren wurde - sagte meine Mutter, unkontrolliert. Als sie meinen harten Schwanz sah.
Nimm es, Jelena, nimm es bitte, weißt du wie, er freut sich auf dich.
Jelena flog mit ihrer Fantasie, wer weiß wie weit, in diesem Moment und sie sagte:
Gib es mir, Stefan, lass mich sehen.
Dann nimmt meine Mutter einerseits den harten Schwanz des Stiefels an und eine andere nahm mich an meine Eier und beginnt langsam, mir zu wichsen.
Jelena, soooo, das ist auch schön, wauu wie, schön äh!
Stefan, gefällt dir, was ich mit dir mache?
Jelena ist wunderschön, und steck es zwischen deine Brüste, bitte, sag es, nur um sie zu fühlen.
Dann stand meine Mutter auf einem Stuhl, nahm ihre großen Brüste in die Hände und legte meinen Schwanz dazwischen und fing an, mir mit ihren Titten einen runterzuholen.
Aaaaaaaaaaaaa waaaao es, also, äh, fick dich.
Langsam, Stefan, langsam, das ist erst der Anfang, langsam.
Dann nahm meine Mutter die obere Eichel in den Mund, sie hörte nicht auf, wichse meinen Schwanz, zwischen ihren riesigen Titten, ich spürte, wie sie ablief und oben auf meinem Schwanz mit ihren Lippen, ich fühlte, wie ich für ein paar Sekunden explodieren kann .
Jelena so aoooh, aaaah so gut - ich habe meine Leiste hin und her gezogen - bis ich weinte. Mama ließ dann ihre Brüste los und nahm meinen Schwanz in die Hand und fing an zu mir zu wichsen und nahm ihn umso mehr in den Mund.
Dann spürte ich, wie sie mit ihrer anderen Hand meine Eier drückte, und umso härter lutschte sie ihren Mund. That was the end, I could not resist any more, I started to finish, I began to injection warm sperm, directly to her mouth.
I finally finished, and she stopped jerking off to me, and pulled my cock out of her mouth, letting him out of his hands.
I swallowed, swallowed - said to me laughing uncontrollably - I swallowed, I can not believe this, I had never happen now, do you hear me, I swallowed your cum! Never in my life I have not swallowed sperm!
I hear, I hear good –
I was beside himself with pleasure, I could not tell at the moment. Legs were barely totter I stood. Mama got up, went to the sink, she began to rinse her mouth, sip water. I'm sat on a chair instead of her, looked at her. Her skirt was still to raise the hips, brassiere hang around the stomach. Then mom resign.
She went to me and said: Stefan, what you have to say?
Jelena, you are unsurpassed, and I will if you break from sex.
Mama then take off panties and drop them on the table, then knelt in front of me and began slowly jerking off cock to me.
Is It was nice to you - she whispered.

Yeah, do not ask. .... I told her, looking right into the eyes.
Would you fuck me? Whispered in my ear.
If you let me to fuck you.
I permit you, and let everything go to hell .......she.... said, straddle me adjust above me.
I took my dick in hand, to adjust to ragged lips of her pussy, and she began slowly to the stuff on my dick. She held his hands behind the back seats of my head, while while her big tits, hop in front of my face. Little by little, she received, the whole my cock in her cunt, and began to rise, and descends in a rhythm, stuff on my dick. Her tits are pampers my stomach, and I catch them in the hands, and began squeeze, slightly astringent, enjoy them. Then I grabbed her two half ass, clutching them to my stuff, more to me, like I was trying to bringing her more on my dick, which was already, whole in her pussy, while her huge tits pressure on the stomach. I accidentally, crossed my fingers through her anus, from which I felt the hair.
It likes me, in addition hard me, and I began to finger, fondle her hairy anus. Mom had me continue to ride, went astray, who knows where, while the stuff on my dick. I began to pushing my finger in her ass, and then mom said to me:
Take it easy, do not push it put hard, only slowly please.
You like my finger in the ass while fuck?
Yeah, but only slowly.
Do not worry about anything, as a way to shove it in your ass?
Aha, so slowly.
I retract, deeper my finger in her ass, and she stronger and faster stuff on my dick. When the finger went up to the end, she procedure through his teeth:
Fuck me, fuck me with your finger in ass, slowly finger in the ass, in, on, only slowly.
I began to slowly to draw, pull a finger in her ass, and she began to scream . AAAAAaaaaaaaaaaajaooooo aaaaa, ah ah ah ah so, aaaaaa, so, so, so, repeat it a thousand times.
Then it shrivel, hugging me around my neck and pressing me boobs getting stronger. Twitch and sobbing, she ended.
Stop stop stop I'm ready ready, jaoo.
Mama to curl up around my neck and totally calm. My dick was still in her cunt, and my middle finger in her ass. I started slowly to pull the finger out of her ass, and she said:
Nooo stop, leave it on! After minutes of silence, I whisper:
Mom ? A? I'm not finished yet.
You will calm, stop where you are in a hurry, stay a little longer so.
Then she made a short pause and said: "Woe, Marco, I fucking with my son, cheat husband with his son, but it was good, I miss this, you have no idea! I had no idea that you fuck so good.
I did not even know that my mom is such a slut, and I never even thought that I fuck my own mother. She is up, and I pull my fingers from her ass. She looked at me a few seconds and then kissed my lips. Once, than again, the second time and third time. Then I began to kiss her, and push my tong in her mouth, and caught her tits to squeeze. My cock which was still in her pussy, began pulsating in gaining re-erection. Then began to kiss her boobs and suck her nipples.
Rise and shifted to me, I want the fucking from behind. She stood up and my cock drop out of her pussy, leaned his hands on the table and shifted to me, that I am fucking her from behind.
Now I'm going to Destroy your pussy, disperse you, Jelenaaa - I screamed in savage ecstasy while I adjust my dick on the lips of her pussy.
Let's see Stefan, to see how you will disperse me!
Adjust dick and pushed inside. Storm in, as a key in the oiled lock, until the end of the first.
I began frantically to fucking hammering in her ass.
Ah ah ah ah ah waooo….
Slowly, slowly aaaaa, you Maniak, ah ah ah.
I will not be easy, and I want to destroy your pussy. You are born to be fucked, you are born for that, born.
For, I am, because, I am?
Did, did, oh how good is oh, say me, tell?
Yes, aaaaa fuck me, fuck me, fuck me, fuck me jaoooo, Aaah.
Fuck you, fucking and fucking aaaa fucking you, you like it. To be a Fuck, Fuck that,
I want to hear?
I like, like, like, aaaaah….
What you like, tell me what you like - I've gone wild with excitement.
I love to be fucking, I like it aaaa!
Repeat, I want to hear again.
I like Oh, I like.
Tell all, to the end!
I love to be fucking aaaa - that sent me is so burned that it began to finish.
Coming, coming, coming, waoooo.
Not in, not inside, took it, took out out, out, quick!
Late, aaa, late, ah ah ah - but I managed to pull out, and my mother turned to me and accept my cock in her hand, and began to jerk off to me, while the spraying, the remaining of my sperm, spray on her stomach.
You finish like a horse, come on, shake it, shake everything, so, uh.
Then I turned her back to the table, that her hands rested on the table, and again shifted. I had an unbelievable desire and power to continue fucking her.
I want more, more fucking, I want again to receive it, Jelena you were born for fuck!
Come on, Stefan, come to see you!
I'm not Stefan, I am Marco, your son - I said it, adjust it cock on the lips of her pussy. Play! Now you are Stefan, horny Stefan
.You would want to Stefan, fuck you, dream about him? Therefore, provoke and claim him horny?
Ah ah ah - she was sobbing while I was fucking her, clutching her cheeks.
Tell me mom? You dream, as he fuck you?
I dream and what, we play this is just a game, our dirty game.
What are you slut Jelena, you'd be fucking with those peasant Stefan. Wanted to, he put his dick to you?
I wanted, so what, ooooh! But he is stupid! He does not know that I would fuck with him!
Fantasizing about another one? Tell me, who still dream about.
I do not know, aaahhhhhhh, I do not know.
Then I leaned over her back, grabbing for the tits, squeeze them. I went to the end of her pussy. My mother, began to move her ass, breaking my dick in her pussy.
Jaoooo as nice, jaooo aaaa, as well, fuck me, fuck me, fuck me ah ah ah What are your tits Jelena, like cows, I like big tits, uh, nothing more beautiful, the great tits on a woman. Then Mom began moaning, to twitch. Again had an orgasm, then she began to cry loudly, aaaaa, aaahh, aaaah uuuu ahhh. Then stopped spinning hips and ass, again, is finished. I still could not finish. I pulled out a dick from her pussy, to get a little rest. I was wet. Come into the room on a bed to rest, I said it. She turned me into the room and lay down in bed, on the back, and I lie down beside her.
We lay by a couple of minutes, and then mom took off skirt, which she had built around the waist, stood naked on the bed beside me. Her big tits, they had been poured on the side, as she lay on his back. I turned on the side, to her, and began to catch one tit, and that the grip. Mom was silent and then said:
Why did I say that I'm a whore?
At the moment I was confused, but quickly answered: So when you fantasies about other men, and how they fuck you, how are you fucking with other men. Well, maybe I am a whore, but I fucking with you, then what are you?
You're right mom, I am not any better, you kidding me?
She laughed.
Come on, you cut me. Why kidding? So, I had the impression that you're more horny, if I tell you such dirty.
Well, I became more horny, so horny. Just, still not going in my head, that I was fucking with my son ..
I knew, and I saw it.
But, tell me please, if you really have fantasies about it, you have to fuck with Stefan, that it ... Jelena was silent, looking at the ceiling and said:
Shit, Marco what we do? Do you hear what you say?
We did what we did, and you tell me, why hide anything now?
Well, I had such a fantasy when I see that he is horny to me, it's making me horny, normal.
And did you dream about, even on another man, except him?
Hey, now exaggerate Marco ,....
So tell me, why do not you tell me?
Well, yes, I had fantasies - she told me kind of shy.
Tell me just one more thing. Wirst du?
Let's hear.
Are you up to now, cheated dad with another man?
Thus anyway, you told me that I'm a whore, slut, why it is important that if I cheat on your dad?
This is not the answer.
Why do you care?
That's interested in me, simply I want to know.
If I tell you that I am, whether I be even bigger slut then?
Come on mom, moooom, which is a problem, just asking you sincerely.
Yes, I deceived him, Darko (my father) is totally indifferent to me, and I do not remember when we last had a fuck.
You lie?
Why would I lie to you, it is a living truth.
You know what, mom, being honest, you're a real slut, more over, the really whore, but really, it is, what real make me horny about you, here, now imagine, how would you, blows Stefan’s dick, because, my cock starts to rise again.
I guess not - he said cynically.
Sehen!
She looked in the direction of my dick, which was slightly increased.
And that, that you such, it is not important, just need to know that I love you, most of the world, no matter what.
She smiled and said: I know what you will, that your slut, once again, blow your cock?
Eh, just to Jelena!
Began to be shifted in position over me, and then stopped, thinking.
What now? - I said,
I'll blow you, but under one condition!
What condition?
When we have already started to play, and pretending to be, I want to help me, to come true, some of my fantasies.
What fantasy? I do not understand.
Just to let you know, now imagine, how give blowing to uncle Mario.
No shit, that you dreamed about him, and he is your brother!
Ahaa - she said, putting my dick in her mouth. Then she began sucking it to me, and gently jerking off .
You like cock of Mario?
Brother, you got the sweetest cock in the world, how I like giving blow to you, now ,that your sister will give gooood blowing to you, and after that you will give me a good fucking.
Wirst du?
Yes, sister, I will just blow, don’t talk, Aaah, how nice that you do!
Suck my dick for some time, and I pampers her hairy anus, retract it, gently finger inside. Then let my dick in her mouth, lifted and straddle me while I lay on my back, so it would sit on me. I set up, dick in her pussy and she slowly impale him. Entering slowly, deeper and deeper, and in one moment I felt, as the whole of it. Began to ride me to intervene and hips and ass, and I told her I gripped her big tits, that trip to the rhythm of mother's impalement on my dick.
Who now imagine - I asked.
For dare to imagine, dare to fulfill my fantasy.
Normally, fantasize freely and loudly, and I want to hear, however relax ... with whom you have a fucking tell me?
With Stefan, Aaah how I rode him the way strong and raw ... MHM
Five minute’s ago you say, you blow to your brother Mario, now what, Stefann?
It was five min ago, you was Mario, now you are Stefan, waooo MHM MHM uh uh ah .
What you, make horny, with him? What has, that Stefan?
I feel that he has a huge dick to a real buts, mhmmhm mhmmm, strong, strong, raw - my mom said in a trance, while she buckle on me, mixing, all the stronger and better - a, a, a, ah MHM mhmm, the A waoooo, - I die, AAA Stefaaaaaan, aaamhm wao, that sooooo good, oh, how good it is, ah, uf vauuu, how big your dick is, aaaaa - tamping it on my dick, eyes closed, very pampers her clitoris - screamed the finish in the flicker. Then she stopped, and lay me down over her head, near my head on the bed. I stayed in her pussy a few minutes. While she did not come down with me. Than, she turned on her back, beside me.
Nothing more we talked about. I fell asleep.


extension followed

Ähnliche Geschichten

Der Zirkel Teil 1 - Reed_(1)

Schilf „HELFEN SIE MIR, BITTE HELFEN SIE JEMAND!!!“ schrie eine junge Frau, als sie von einem grinsenden Jackson durch die Haustür gezogen wurde. Er hatte sie am Hals ihres Kragens, als alle im Barbereich lachten und die erbärmliche Frau angrinsten. Sie war attraktiv, mit gefärbten blonden Haaren, die zu einem unordentlichen Bob geschnitten waren, und großen braunen Augen. Sie trug eine Art Uniform, aber sie war so zerrissen, dass niemand mit Sicherheit erkennen konnte, was darauf stand. Sie geriet in Panik, sah sich im Raum um und hoffte, dass jemand sie retten würde. Aber niemand scherte sich darum. Einige der größeren...

796 Ansichten

Likes 0

Lauras Geschichte (für Frauen)

Lauras Geschichte Mein Name ist Laura. Ich arbeite jetzt seit 6 Monaten in dieser Kanzlei. Ich bin ein einfacher Büroangestellter, beantworte Telefone und mache leichte Büroarbeiten. Es ist ein einfacher Job, da ich 2 Nächte pro Woche aufs College gehe. Meine beste Arbeitsfreundin ist Lissette, sie ist eine ältere verheiratete Frau aus Puerto Rico um die 40. Es macht so viel Spaß, sich mit ihr zu unterhalten. Sie ist so wild und liebt es, über Sex zu reden! Ich glaube, sie hält mich für zu unschuldig, weil ich aus einer sehr religiösen Familie komme. Manchmal frage ich mich, ob sie es...

855 Ansichten

Likes 0

The Hidden World Of The Wizarding World, Buch:1 ch:2 zurück ins Bad

Die Geschichte wurde von meinem Freund und mir geschrieben, derzeit versuchen wir, das Korrekturlesen besser zu machen, aber wir suchen immer noch nach jemandem, der uns hilft. Die nächsten 2 Kapitel danach werden mehr Charaktere aus der Serie haben. Schlagen Sie gerne Beziehungen oder Fetische vor, die Sie sehen möchten. Zurück zum Bad Hermine setzte sich im Zaubertränkeunterricht hin, ihr Höschen fehlte immer noch, jemand hat sie aus der Bibliothek genommen. Der Unterricht begann und Harry fragte sie, ob es ihr gut ging. „Ja, mir geht es gut, nur ein bisschen erschüttert. “ Ist etwas passiert? Nein, ich habe mich gestern...

3.7K Ansichten

Likes 0

Unsere Tochter zum Abspritzen bringen

Unsere Tochter zum Abspritzen bringen Geschichte Nr. 100 …..ich bin Lynn, ich habe die gleichen Bedürfnisse wie meine Mutter. Mama (Dee Dee), Bruder Ken und ich haben alle dieses „Ding“ und mögen es, uns gegenseitig zu befühlen. Wir nannten es scherzhaft „Feel-itis“. Das führte dazu, dass wir alle Sex miteinander hatten. …..Jetzt hatte ich eine Tochter Vicky. Ich beschloss, Vicky beim Heranwachsen nicht zu spüren, damit sie sich auf ihre eigene Weise entwickeln konnte. Ihr Geburtstag heute bedeutete, dass sie jetzt volljährig war. Es war hart, den Drang zu bekämpfen, den ich hatte, ihren Körper zu spüren. Sie hatte bereits einen...

3.1K Ansichten

Likes 0

Realitäten verändern (Teil 3)

Hallo Jungs und Mädels! Es ist Chase. Wissen Sie, die Person, um die es in dieser Geschichte geht. Ich weiß, was du denkst – Das kann unmöglich wahr sein. Nun, lassen Sie mich Ihnen versichern, dass es absolut so ist. Ich kann es dir nicht beweisen, es sei denn, wir treffen uns zufällig eines Tages, und selbst dann müsste ich dir die ganze Sache noch einmal erzählen. Das ist etwas, was ich wahrscheinlich nicht tun werde, da jede Enthüllung dessen, wer und was ich bin, dazu führen könnte, dass mich jemand gefangen nimmt, der mich in eine Art Versuchskaninchen verwandeln will...

1.8K Ansichten

Likes 0

Weiter geht's - Kapitel 3

Weiter gehts Kapitel 3 Die Zeit schien eingefroren. Der Ausdruck von Schock und Entsetzen auf Evelyns Gesicht wurde den nassen Resten meines Spermas auf ihren Wangen und ihrem Kinn gegenübergestellt. Mein Schwanz fiel aus meiner Hand und mein Kopf fühlte sich an, als würde er sich durch Melasse bewegen, als er sich langsam zum Badezimmereingang drehte. „Sieht so aus, als hätten Sie beide viel vorgehabt“, sagte Mr. Clark lässig mit einem leichten Grinsen und blickte sich im Badezimmer um, als würde er nach anderen Mitgliedern unserer kleinen Gruppe suchen. „Ich habe mich gefragt, wohin du so lange verschwunden bist.“ Eine unangenehme...

1.2K Ansichten

Likes 0

Meine japanische Liebe Teil 9

Meine japanische Liebe Teil 9: Alicias Leiden In den folgenden Tagen begann ich mir vorzustellen, was mein Kind sein würde. Es ist schön zu wissen, dass aus all dem Chaos, das in meinem Leben passiert ist, etwas Gutes herausgekommen ist. Akira und ich sind unsterblich verliebt und bekommen ein Baby. Wir sagten es ihren Eltern, die sich sehr für uns freuten, aber als sich unser Leben zum Guten veränderte, veränderte sich Alicias Leben zum Schlechten. Als ich im Garten arbeite, bemerke ich, dass Alicia ein Flohmarkt-Schild aufhängt. Normalerweise sagt sie mir im Voraus, wann sie eine macht, weil ich normalerweise einige...

1K Ansichten

Likes 0

FICKEN DER 17-JÄHRIGEN SCHWESTER MEINES BESTEN FREUNDES WÄHREND DER ÜBERNACHTUNG

Mein Name ist Alex und ich bin 15 Jahre alt. Das ist eine Geschichte, die mir letztes Wochenende passiert ist. Es war ein ganz normaler Wochenendabend, ein paar Freunde und ich tranken im Haus meines besten Freundes Jared. Seine Eltern hatten seine kleine Schwester für das Wochenende ins Disney-Land mitgenommen. Seine 17 Jahre alte ältere Schwester war immer noch zu Hause und sie war eine 12 von 10 blonde Sexbombe. Sie hat perfekt runde C-Cup-Titten mit kleinen rosa Nippeln. Sie ist natürlich gebräunt und rasiert ihre Muschi. Ich weiß das alles, weil wir vor einer Woche in Jareds Pool geschwommen sind...

777 Ansichten

Likes 0

Ich finde meinen Weg zurück nach Hause, Teil 5 und 6 von 6

Teil V Aus Teil I – IV: Ich bin aus Afghanistan zurückgekehrt, nachdem mir in die Schulter geschossen wurde und ich mich zwei Operationen unterziehen musste, um die Schulter zu reparieren. Ich verließ die Armee, um meiner Mutter zu helfen, die Blasenkrebs hatte, und traf dabei das Highschool-Mädchen, in das ich verknallt war. Ich fand heraus, dass sie alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter war und versuchte, sie um ein Date zu bitten, doch sie beschuldigte mich, sie wie jemanden zu behandeln, von dem ich dachte, er könne nicht für sich selbst sorgen und müsse gerettet werden. Sie erkannte ihren Fehler...

551 Ansichten

Likes 0

Zuschauen und Tun

ZUSEHEN UND MACHEN John hatte das Gefühl, ein sehr gutes Geschäft gemacht zu haben. Als er in dieses Apartmentgebäude einzog, traf er sich mit dem Eigentümer, sprach mit ihm und überzeugte ihn davon, ihn als Hausmeister/Hausmeister/Hausverwalter fungieren zu lassen und alles Einfache zu erledigen, was das Gebäude brauchte, für 200 US-Dollar Ermäßigung auf die Miete plus Nebenkosten. Normalerweise dauerte das nur ein paar Stunden pro Monat seiner Freizeit, und wenn er an einem Wochentag an diesem Tag arbeiten müsste, könnte sein Zeitplan als Labortechniker bei einem Pharmaunternehmen angepasst werden – die meisten Dinge könnten dort schon früher erledigt werden Abends oder...

404 Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.